in

JUHUBILÄUM – 35 Jahre CJLLO

Die Cjllo stellte in Langendorf vom 16. – 17. September ein grossartiges Dorffest zur Feier ihres 35-jährigen Jubiläums auf die Beine

Zugegeben, der Aufwand des Organisierens und Aufstellens für das 35-jährige Jubiläum der Cjllo (das sogenannte „Juhubiläum“) in Langendorf war nicht ohne. Schon Monate vor dem grossen Event liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren, welche alle von jungen, freiwilligen und motivierten Leitern übernommen wurden.

Das Resultat: ein spannendes Wochenende für Gross und Klein mit vielen Aktionen und Ateliers wie zum Beispiel Specksteinschleifen, Freundschaftsbänderknüpfen, Outdoor-Spiele oder auch die immer wieder beliebte Wasserrutsche.

Eines der Highlights war wohl das XXL-Geländespiel auf dem Schulhausareal bei dem Alle, von Jung bis Alt, teilnehmen konnten. In verschiedenen Etappen mussten die Teilnehmer Stücke einer Turmskizze und Goldsteine sammeln. Diese Goldsteine konnten gegen Bauklötze eingetauscht werden, um damit die Turmskizze nachzubauen. Aber nicht nur die Jüngsten fanden Gefallen daran; gerade die ehemaligen, mittlerweilen erwachsenen, Mitglieder der Cjllo fühlten sich wieder in ihre Kindheit zurückversetzt und waren mit voller Euphorie dabei.

Auch das Festzelt des Juhubiläums war ein Spektakel für sich und manch einer zeigte grosses Erstaunen und Begeisterung . Denn das aus nicht weniger als 185 Militärblachen, 1’500 Metern Seil und 134 Metern Holz bestehende, sternartige Überdachungskonstrukt wurde speziell von David Bichsel, einem Leiter der Cjllo, für diesen Anlass entworfen. Mit seinen gut 660 Quadratmetern bot es genug Platz für die Sitzgelegenheiten von über 180 Besuchern, ein Festwirtschaft und eine Bühne für das abendliche Unterhaltungsprogramm. Da wurden mit Ansprachen und Fotoshows von alten und jungen Zeiten geschwärmt und danach mit den Livebands „Ta Mère“ und den „Poorboys“ zünftig gefeiert.

Das ganze Jubiläum wurde mit einem Sonntagsbrunch abgerundet, wo man sich an einem grossen Buffet verköstigen konnte, bevor dann die Zeltanlage wieder abgebaut wurde.

Es nicht leicht, als Jugendverein ein Projekt dieser Grösse zu planen und durchzuführen. Nach Angeben der Leitenden haben nicht Wenige ein paar graue Haare davon abbekommen. Doch der Aufwand hat sich definitiv gelohnt und die ganze Schar konnte sich an einem Jubiläum erfreuen, welches es so schon lange nicht mehr gegeben hat. 

Die Cjllo ist übrigens ein Teil, eine sogenannte Schar, der schweizweiten Organisation JungwachtBlauring (JuBla). In Gruppenstunden, Scharanlässen und Ferienlagern ist es ihr Ziel, Kindern undJugendlichen von in der Umgebung eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten.

Gepostet von Mira Westerhuis

«Mobile Jugendräume» von Jugendlichen für Jugendliche

Lexikon der fantastischen und magischen Welt im Zeitalter der neuen Götter